FAQ

Schnellsuche FAQ

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • 1. Kann das fitLight Trainer™ System draussen verwendet werden?

    Antwort: Das System kann sowohl draussen in der freien Natur als auch in der Halle angewendet werden; und dies zu allen Jahreszeiten. Das Fittlight hat eine Kommunikationsrecihweite von 50 Metern.

  • 2. Ist das fitLight Trainer™ System wasserdicht?

    Antwort: Ja, das Fitlight ist wasserdicht.

  • 3. Kann das fitLight Trainer™ System verschiedene Farben darstellen?

    Antwort: Das System hat eine ganze Farbskala, welche jedem einzelnen Licht zugeordnet werden kann. Dadurch ergeben sich komplexe, aber auch ganz simple Möglichkeiten alles in einer Farbe zu halten.

  • 4. Wie ist die Lebensdauer der Batterien, bevor diese wieder aufgeladen werden müssen?

    Antwort: Die Batterien halten mindestens vier Stunden, bevor sie wieder aufgeladen werden müssen.

  • 5. Wie gross ist die Reichweite des fitLight Trainer™?

    Antwort: Die einzelnen LED Sensoren können Distanzen bis zu 50 Meter problemlos übertragen. Im Freien kann die Distanz sogar bis zu 75 Meter betragen.

  • 6. Kann man mit einem fitLight Trainer™ Controller verschiedene Gruppen und Übungen bedienen?

    Antwort: Die LED Sensoren können in Gruppen unterteilt und bei verschiedenen Übungen mit einem Controller betrieben werden. Daten für die verschiedenen Gruppen können separat aufgezeichnet werden.

  • 7. Wieviel kostet ein fitLight Trainer™?

    Antwort: Bitte kontaktieren Sie uns für eine Offerte.

  • 8. Wieviel Platz braucht man, um den fitLight Trainer™ zu betreiben?

    Antwort: Der fitLight Trainer™ braucht wenig Platz, um angewendet zu werden. Je nach Art und Umfang der Übung reichen theoretisch 25 cm x 25 cm aus. 

  • 9. Ist der fitLight Trainer™ transportabel?

    Antwort: Ja, das System ist vollständig tragbar und transportabel. Es wird alles komplett mit Zubehör in einem Koffer geliefert.

  • 10. Kann das System dauerhaft an der Wand installiert werden?

    Antwort: Ja, das System kann dauerhaft an der Wand installiert werden, ohne zum Aufladen wieder abgenommen werden zu müssen.

  • 11. Gibt es Beispiel Übungen, welche sich besonders für das Training eignen?

    Antwort: Ja, es befindet sich eine Auswahl von Aufbauten und Übungen auf dieser Webseite. (noch im Aufbau)

  • 12. Können zusätzliche LED Leuchtsensoren mit dem fitLight bestellt werden?

    Antwort: Ja, es können jederzeit zusätzliche LED Sensoren bestellt werden. Insgesamt können bis zu 32 Sensoren mit einem Controller angesteuert werden.

  • 13. Wie lang ist die Lieferzeit für den fitLight Trainer™?

    Antwort: Die aktuelle Lieferzeit innerhalb der Schweiz beträgt ca. 3 Tage. Nach Deutschland und Österreich kann es eine Woche dauern. Andere Länder beliefern wir auf Anfrage.

  • 14. Können die Messergebnisse, die vom fitLight Trainer™ bei den Übungen aufgenommen werden, auch für spätere Auswertungen in eine Datenbank gespeichert werden?

    Antwort: Ja, alle aufgezeichneten Daten können nach Excel exportiert und in eine Datenbank gespeichert werden. Die Daten können dann so angepasst werden, dass die gewünschten Statistiken angezeigt werden.

  • 15. Wie werden die Daten auf den Computer übertragen?

    Antwort: Die Daten können entweder via Bluetooth oder dem mitgelieferten USB Kabel übertragen werden.

  • 16. Wie lange ist die Garantie auf das fitLight Trainer™ System?

    Antwort: Die Garantie beträgt 2 Jahre ab dem Zeitpunkt der Lieferung. Weitere Informationen zur Garantie finden Sie auf der Webseite. (bald verfügbar)

  • 17. Ist das fitLight Trainer™ System einfacher einzusetzen als komplexe Seh-Trainings-Systeme, die am Markt vorhanden sind?

    Antwort:  Ja, auf jeden Fall! Das fitLight Trainer™ System gibt dem Athleten die Möglichkeit sein Training genaustens auf seine sportart-spezifischen Anforderungen einzustellen. Dabei bleibt die einfache Bedienung und die flexible Transportfähigkeit jederzeit vorhanden. Die Lichter können gemäss den ergonomischen Anforderungen deaktiviert werden. In anderen Seh-Trainings-Systemen wird oft verlangt, dass die Athleten exakt mit einem oder drei Finger kleine Knöpfe treffen; die bei steigender Belastung und Anforderungen des öftern verfehlt werden; auch wenn die Athlethen visuell alles richtige erkannt haben.